acrylmalerei

Einführung in die Acrylmalerei
Schritt für Schritt | Grundausstattung

Acrylmalerei Grundkurs Teil 1

ACRYLMALEREI: DIE FARBE

Die richtige Auswahl von Farben, Pasten und Malgründen ist von großer Bedeutung, um ein Gelingen deiner Malerei zu garantieren. Dabei spielt eine hohe Qualität der verwendeten Materialen eine große Rolle, um dein Motiv zur Geltung kommen zu lassen. Ich rate dir in qualitativ hochwertige Materialien zu investieren, um den Fokus voll und ganz auf das Malen halten zu können. 

ACRYLFARBE

acrylmalerei - die arcrylfarbe
Die Acrylfarbe trocknet schnell und somit ist ein schnelles Auftragen mehrere Schichten möglich.

Acrylfarben sind wahre Alleskönner. 

Sie lassen sich sowohl in dicken pastosen Schichten wie Ölfarben auftragen als auch so fliesend wie Aquarellfarben. 

Ihr hoher Auflösungsgrad ermöglicht die Anlage mit dem Pinsel, dem Malspachtel, der Rolle oder im Airbrush-Verfahren. 

Da die Farben sehr schnell trocknen lassen sich problemlos mehrere Schichten übereinander tragen. Acrylfarben setzen sich im wesentlichen aus Pigmenten und dem Bindemittel (Acrylharz) zusammen.

Verdünnung

Acrylfarben werden auf Wasserbasis hergestellt und grundsätzlich mit Wasser vermalt. Es wird kein spezielles Lösungsmittel benötigt, wie beispielsweise in der Ölmalerei. 

Im Handel werden trotzdem unterschiedliche Malmittel mit unterschiedlichen Eigenschaften angeboten – diese kannst du dir jedoch erstmals sparen. 

Trocknung

Acrylfarben trocknen dunkler an, da die Pigmente das Licht dann stärker zurückwerfen. Bei dunklen Farben, wie z.B. Dunkelgrün, malt man daher etwas heller als das gewünschte Endergebnis, da die Farbe später im trockenen Zustand dunkler erscheint.

Um einen trocknen Anstrich zu bekommen, mischt man diese Farbe mit keinem Wasser und arbeitet mit einem eher trockenen Pinsel.

ACRYLMALEREI FARBQUALITÄT

Allgemein werden Acrylfarben in 2 Kategorien „Studienfarben“ und „feinste Künstlerfarben“ unterteilt. Wenn sich keine Kennzeichnung als feinste oder hochwertigste Künstlerfarbe auf der Banderole befindet, so handelt es sich in der Regel dabei um Studienqualität.

Feinste Künstlerfarben

Diese Farben sind als die „erste Sorte“ oder als feinste/hochwertigste Künstlerfarbe gekennzeichnet. (zB. PRIMAcryl von Schmincke) 

Hierzu werden teuerste Pigmente in höchstmöglicher Konzentration mit sehr hoher Viskosität verarbeitet.

Studienfarben

Als Anfänger würde ich dir Studienfarben empfehlen, da die „erste Sorte“ wirklich sehr teuer ist und zum Üben Studienfarben völlig ausreichen

Im Prinzip kann man sich an folgenden Grundsatz halten: „Je günstiger die Farbe, desto geringer der Pigmentanteil“.

MEIN PERSÖNLICHER TIPP

Billigware aus dem Discounter ist sehr häufig mit Füllstoffen gestreckt und von minderer Qualität. Greife lieber zu einem günstigeren Hersteller im Kunstfachhandel

ACRYLMALEREI: PASTEN UND FÜLLSTOFFE

acrylmalerei: die Anwendung verschiedener Strukturpasten und gelen

Im Künstlerbedarf gibt es eine ganze Menge unterschiedlicher Pasten, Gele und Füllstoffe die gerne in der Acrylmalerei verwendet werden. 

Die Art der verwendeten Füllstoffe entscheidet über das Aussehen der trockenen Oberfläche.

Leichtstruckturpaste

Leichtstrukturpaste ist eine weiß angetrocknete Grundpaste mit Leichtfüllstoffen, die sich aufgrund des geringen Gewichts für extrem plastisch-reliefartige Bildgestaltung eignet. Als Grundpaste ist sie auch für den Zuschlag von Füllstoffen und die Anlage von Collagen geeinget.   

Modellierpaste

Modellierpaste gibt es in weiß oder grau mit sehr glatter, wenig saugfähiger Oberfläche, die sich überwiegend für rastlose Farbaufträge bietet. Diese Paste eignet sich ebenfalls für den Zuschlag von Füllstoffen und für Collagen

Klarpasten und Gele

Klarpasten oder Gele erscheinen im feuchten Zustand milchig weiß. Erst während des Trocknungsprozesses zeigt sich die Transparenz.

Die Pasten gibt es auch bereits mit verschiedensten Füllstoffen vermischt, diese erzeugen dann spezielle Farben– oder Glitzereffekte nach deren Trocknung.

Strukturen die erzeugt werden können.

Zuschlag- und Füllstoffe

Du hast auch die Möglichkeit, den vorgestellten Grundpasten strukturgebende Materialen beizumengen, um den Oberflächeneffekt wie du ihn dir vorstellst zu erhalten. 

Achtet dabei auf das Mengenverhältnis von Paste und Zuschlagsstoff. Die Mischung sollte nicht zu trocken sein, da sonst die Klebekraft der Paste nicht ausreicht, um das Material dauerhaft zu fixieren. 

Hier sind einige Beispiele für Zuschlags- und Füllstoffe:

  • Asche
  • Körner und Samen
  • Sand
  • Eierschalen 
  • Konfetti
  • Kaffee, Tee und Gewürze
  • Hobelspäne und Sägemehl
  • Zeitungspapier
  • Stoffe und Schnüre

ACRYLMALEREI: MALGRÜNDE

acrylmalerei keilrahmen

Die meisten bevorzugen Leinwand oder Papier als Malgrund. 

Da aber Acrylfarbe auf allen fettfreien Untergründen haftet, eignen sich auch alternative Malgründe aus Metall, Karton, Holz oder Glas.

Probiere verschiedene Bildträger aus, um zu sehen welcher dir am Besten gefällt.

Papier

Acrylpapier sollte nie unter 350g/m2 liegen, um der schweren Farbe standhalten zu können und ein verziehen des Papiers zu vermeiden

Hochwertige Blöcke sind rundum verleimt, um ein unkontrolliertes Ausdehnen und Wellenbildung bei Befeuchtung zu unterbinden und gleichmäßiges Zusammenziehen während der Trocknung zu garantieren. Das Blatt wird erst nach Trocknung vom Block gelöst.

Leinwand/Keilrahmen

Eine Leinwand kann aus unterschiedlichen Naturfasern gewebt sein, wie Baumwolle, Leinen, Sisal oder Hanf. Im Fachhandel erhalten Sie die Leinwand über sogenannte Keilrahmen gespannt. 

Leinwände können mit oder ohne Grundierung gekauft werden und sind in sämtlichen Größen vorhanden. 

Mein Tipp

Kauf für den Anfang eher kleinere Leinwände, da diese ganz schön ins Geld gehen können und du mehr Farbe verwenden musst. Zum Erlernen der Grundtechniken reicht ein kleiner Keilrahmen aus. 

Malkarton

Dieser eignet sich aufgrund seiner geringen Tiefe von etwa 3-5 mm für die Rahmung in herkömmlichen Bilderrahmen an. 

Die Kosten sind in etwa gleich der eines Keilrahmens. 

Malgründe aus Holz

Holz ist ein guter Malgrund für Acrylfarben, vorausgesetzt, es wird grundiert, um die extreme Saugkraft zu mindern. Es eignen sich unterschiedliche Platten, die sie im Baumarkt günstig als Zuschnitt in beliebigen großen erhalten. 

Beispielsweise: 

  • Hartfaserplatten
  • OSB-Platten
  • Spanplatten
  • Leinholzplatten
  • Tischler- bzw. Verbundplatten

ACRYLMALEREI: WERKZEUG

In der Acrylmalerei gibt es etliche Werkzeuge wie verschiedene Pinselsorten, Spachtel und andere Hilfsmittel

Es kann so gut wie jedes Werkzeug oder Gerät verwendet werden, dass du findest und nicht mehr brauchst. Seid kreativ!

Findet einen einzigartigen Gegenstand und erzeugt euren eigenen Effekt.

PINSEL

Ein guter Acrylpinsel zeichnet sich aus durch

  • Stabilität und Präzision des Haarkörpers
  • Sprungkraft, d.h. das Vermögen des Haarkörpers, seine ursprüngliche Form schnell wieder anzunehmen
  • die Fähigkeit, Farbe zu halten und kontrolliert abzugeben

Für die Arbeit mit Acrylfarben sind Borsten- oder Kunsthaarpinsel besonders empfehlenswertWeiche Tierhaarpinsel sind für Acrylfarbe ungeeignet. 

TIPPS ZUR PINSELPFLEGE

Pflegliche Behandlung verlängert die Haltbarkeit der Pinsel. 

  • Wascht die Pinsel nicht mit heißem Wasser aus, da sich der Klebstoff lösen könnte und der Pinsel danach Haare verliert.
  • Pinsel nach jeder Sitzung gründlich mit Wasser und Kernseife waschen (auch wenn es nicht immer lustig ist)
  • Rundpinsel mit einer Drehbewegung zwischen Daumen und Zeigefinger am Rand des Wasserbehälters sowie auf einem Tuch abdrehen und dabei die Spitze formen
  • Pinsel niemals im Wasserbehälter lassen, schon garnicht mit der Spitze nach unten
  • Pinsel immer waagrecht liegend trocknen lassen, ansonsten sammelt sich Wasser in der Metallfassung, sodass der Pinselstiel mit der Zeit morsch und brüchig wird.

Flachpinsel

Flachpinsel

Als Flächenstreicher eignet sich der Flachpinsel hervorragend, um große Bildflächen zügig sowohl mit pastosem Farbauftrag als auch mit wässriger Lasur zu füllen. 

Bei hochwertigen Flachpinseln ist die mittlere Haarschicht einen Hauch länger als die äußeren Schichten. 

Die Pinsel bleiben somit „messerscharf“ in Form.

Rundpinsel

Rundpinsel

Rundpinsel sind die klassischen Pinsel mit konischer Zwinge und einer feiner Spitze.

Drückt man leicht auf, gelingen die feinsten Linien

Drückt man fester kann man dicke Striche ziehen und Flächen füllen.

Katzenzungenpinsel

Katzenzungenpinsel

Der Katzenzungenpinsel ist zur Spitze hin von allen Seiten aus konisch abgerundet wie eine Katzenzunge. 

Er vereint die Eigenschaft des Flachpinsels mit denen des Rundpinsels. 

Der Katzenzungenpinsel bietet sich sowohl für Detailarbeiten als auch für flächige Farbanstriche  an.

PINSEL GRUNDAUSSTATTUNG

  • ein breiter Flachpinsel für großflächiges Auftragen
  • ein Katzenzungenpinsel für die Objektausarbeitungen
  • ein Rundpinsel für Details der Größe 4 oder 6

MALSPACHTEL UND MALMESSER

Malspachtelset

Malspachtel und Malmesser eignen sich besonders gut für einen pastosen Auftrag, zum Untermischen von Strukturmaterial, für die Verarbeitung von Collagematerial und zum Mischen von Farben.Mischen von Farben.

Oft gibt es im Kunsthandel ein Set von verschiedenen Malspachteln. Dieses eignet sich besonders gut um die verschiedenen Spachteln kennen zu lernen und Übung mit diesen zu bekommen. 

Mein Tipp: Greift zu Metallspachteln anstatt Plastikspachteln!

PASTELL UND WACHSMALSTIFTE

Verwende Pastelle um verschiedene Effekte zu erzeugen

Wasserabweisende Medien wie Ölpastelle oder herkömmliche Wachsmalstifte dienen für spezielle Effekte sowohl unter nass aufgetragener Acrylfarbe, als auch in finalen Aufträgen auf getrockneten Acrylflächen.

ZERSTÄUBER

Ein Wasserzerstäuber eignet sich bestens, um verdünnte Farbe auf dem Bildträger in feinsten Übergängen zu versprühen.

 Ebenfalls, um die Oberfläche vor Beginn des Malens mit etwas Wasser besprühen.

WASSERBEHÄLTER

Zwei Wasserbehälter, einer für sauberes Wasser und einer zum Auswaschen des Pinsels sind empfehlenswert. Als Wasserbehälter kann dabei als alles mögliche dienen!

Den Pinsel anschließend an Küchenrolle oder einem Baumwolltuch abstreifen

ZUSAMMENFASSUNG | DAS BRAUCHST DU WIRKLICH ZUM START IN DIE ACRYLMALEREI

  • KEILRAHMEN ODER PAPIER (MIN. 350g)
  • ZEITUNGSPAPIER, KARTON ODER ÄHNLICHES ZUM ABDECKEN DES ARBEITSPLATZES
  • 2 WASSERBEHÄLTER
  • 1 SET MALSPACHTELN
  • 1 BREITER FLACHPINSEL, 1 KATZENZUNGENPINSEL, 1 RUNDPINSEL GRÖßE 4-6
  • DIE 3 PRIMÄRFARBEN GELB, MAGENTA, CYANBLAU; WEIß & SCHWARZ
  • ALLES WEITERE WIE STRUKTURPASTEN, FÜLLSTOFFE, ÖLPASTELLE ODER COLLAGEMATERIAL NACH LUST UND LAUNE VERWENDEN

Kommentar verfassen